Mailhosting: Mit Hosting einfach & günstig zur eigenen E-Mail Adresse

Was ist Mailhosting und für was benötigt man Mailhosting?

Das Mail Hosting zählt zum Cloud Sourcing: Es werden bestimmte Dienste aus dem Unternehmen ausgelagert und fremde Server genutzt. Der Hosting-Anbieter stellt dabei den Server zur Verfügung und bietet diesen verschiedenen Kunden an. Damit sind zahlreiche Vorteile für Unternehmen verbunden. Kurz und knapp gesagt: Hosting ist das Bereitstellen von virtuellem Speicherplatz im Internet. Mailhosting dementsprechend der Speicherplatz für E-Mails. Mailhosting umfasst in der Praxis aber noch mehr, als das reine zur Verfügung stellen von Speichervolumen im Internet:

Um eine persönliche, eigene E-Mail Adresse mit eigener E-Mail Domain zu erstellen, muss zuerst eine Domain registriert werden. Sobald diese bei der entsprechenden Registrierungsstelle angemeldet ist (für .de -Domains z.B. bei der DENIC in Frankfurt am Main), kann die Domain bzw. URL als eindeutige Adresskennzeichnung für Webseiten und E-Mail Adressen verwendet werden, sofern ein funktionsfähiger Web- oder E-Mail Server angebunden ist. Richtig gehört: Ohne E-Mail Server kann keine Nachrichtenverarbeitung oder -weiterleitung über eine registrierte Domain (=Adresse bzw. URL) stattfinden. Somit kann ohne Mailserver auch keine eigene E-Mail Adresse betrieben werden. Es gibt 2 Möglichkeiten, den benötigten Mailserver bereitzustellen: Beide nennen sich Hosting bzw. Mailhosting.


1. Selber hosten (in Eigenregie und ohne Dienstleister)

Wer sich gut auskennt und das nötige Know-how besitzt, die entsprechende IT-Infrastruktur bereitzustellen und einen eigenen Mailserver mit Webspace (Speicherplatz für die E-Mails) zu betreiben, kann sich unter Beachtung eines realistischen Kosten-/Nutzenverhältnisses überlegen, den Mailserver inklusive Domainverwaltung und Mailsoftware eigenständig zu betreiben. Diese Lösung ist aufwendig, teuer und wird in der Praxis überwiegend von Unternehmen und Organisationen genutzt. Damit kommen Hostingdienstleister ins Spiel, die sowohl für Unternehmen, Organisationen als auch für Privatpersonen das Mailhosting übernehmen.

2. Über einen Hostingdienstleister mittels Mailhosting und/oder Domainhosting

Die Option, den Mailserver etc. in Eigenregie zu verwalten, ist für Privatpersonen zumeist nicht praktikabel. Hier kommen professionelle Hostingdienste ins Spiel. Sie übernehmen die komplette Anmeldung, Verwaltung und Wartung der eigenen E-Mail-Adresse indem sie Mailserver und Webspace (virtuellen Speicherplatz) zur Verfügung stellen. Auch die Registrierung der eigenen Maildomain wird von den Hostingdiensten übernommen. Was für den privaten "Otto-Normal-Verbraucher" nur mit extrem hohem Aufwand und unverhältnismäßigen Kosten möglich wäre, bieten die Hoster als virtuelle Dienstleister schon für ziemlich kleines Geld. Mailhosting als Rundumsorglospaket ist daher heute auch im Privatkundenbereich Standard.


Zwischenfazit zum E-Mail Hosting

Mailhosting lohnt sich für Privatpersonen genauso wie für Unternehmen. Bei ersteren ist ein Betrieb von Mailservern in Eigenregie häufiger der Fall. Je nach Unternehmensgröße steigt die Häufigkeit von in Eigenregie betriebenen Mailservern. Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen wird in der Regel auf professionelles Mailhosting zurückgegriffen. Gleiches gibt im Privatkundensegment. Aufgrund der konstant niedrigen Preise für virtuelle Dienstleistungen und damit auch für eigene E-Mail Adressen entscheiden sich schon immer mehr Privatpersonen, Vereine und Semiprofessionelle für die eigene E-Mail Domain.

Generelle Vorteile des Mail Hostings

Nutzer des Mail Hostings können von jedem Ort der Welt aus auf ihre Daten zugreifen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Nutzer zu Hause oder im Büro, in einem Hotel oder am Strand im Urlaub sitzt. Auch der genutzte Computer ist unerheblich, denn es wird kein spezieller Client benötigt, um das Mail Hosting nutzen zu können. Sogar vom Smartphone oder Tablet aus können die Dienste angewendet werden.

Der wohl größte Vorteil gerade für Firmen ist, dass kein Administrator im eigenen Hause benötigt wird, damit das IT-System gewartet werden kann. Der Outsourcing-Partner übernimmt die Einrichtung und Pflege des Mailsystems. Die Software bleibt immer auf dem aktuellen Stand und die Daten sind vor Angriffen durch Hacker geschützt. Anbieter des Mail Hostings sind routiniert und wickeln zum Beispiel das Einspielen von Patches und Sicherheitsupdates professionell ab. Sie sorgen dafür, dass keinem Kunden die Daten verloren gehen. Wer eine eigene IP-Adresse haben will, wird von einigen Anbietern enttäuscht. Eine solche bekommt nur, wenn eine technische Notwendigkeit besteht oder wenn der Kunde einen eigenen Server zur Verfügung gestellt bekommt. In den meisten Fällen ist es aber so, dass sich viele Kunden einen Server teilen müssen, daher wird auch keine eigene IP-Adresse für jeden Einzelnen vergeben.

Detailliertere Vorteile von Mailhosting / eigener E-Mail gegenüber kostenlosen E-Mail Services.

Risiken des Mail Hostings

Gegenüber dem Mail Hosting herrscht eine gewisse Skepsis, denn immerhin werden hier häufig sensible Daten auf fremden Servern gespeichert. Gerade bei großen Anbietern ist oft nicht klar, an welchem Ort sich der Server befindet oder wie viele Personen Zugriff auf diesen haben. Wenn ein Unternehmen auf eine reduzierte IT setzt und sich dem Mail Hosting zuwendet, so läuft es immer Gefahr, dass der gewählte Anbieter eigene Standards verwendet. Diese wiederum verkomplizieren den Wechsel zu einem anderen Anbieter. Wichtig daher: Der Mail Hosting Anbieter sollte auf offene Standards setzen, damit E-Mails, Kalender und Kontaktprogramme migriert werden können.

Große oder kleine Anbieter?

Viele Unternehmen stellen sich die Frage, ob sie eher zu einem großen oder einen kleinen Anbieter wechseln sollten. Die Pluspunkte der großen Anbieter sind sicherlich die vorhandenen Kapazitäten und es können auch große Speichermengen in kurzer Zeit umgesetzt werden. Kleine Anbieter hingegen punkten mit einem persönlichen Support und ermöglichen über längere Zeit hin den Kontakt zu einem einzelnen Ansprechpartner. Gut etablierte kleine Hoster, wie easyname.com aus Österreich sind brandneuen Anbietern grundsätzlich vorzuziehen.


Die 3 Stufen des Mailhosting:

Typ 1: Shared Hosting

Diese Variante ist die am weitesten verbreitete für Selbstständige und kleine Unternehmen. Ein Server wird dabei für viele Kunden bereitgestellt, wobei sichergestellt wird, dass Kunden keinen Zugriff auf die Daten anderer Kunden haben. Die oben erwähnten Vorteile für das Mail Hosting gelten auch hier, allerdings mit dem Nachteil, dass sich sämtliche Nutzer die vorhandenen Ressourcen teilen und kaum individuelle Einstellungen möglich sind. Die eigene Performance ist daher eingeschränkt. Außerdem kann die Verbindung sehr langsam sein, wenn einige Nutzer viel Rechenleistung und Speicher benötigen. Dafür sind die Kosten für die Nutzung gering und liegen bei weniger als zehn Euro im Monat.

Typ 2: Virtual Server

Dies ist die nächstbessere Hosting-Variante. Ein physischer Server wird geteilt, doch jeder Kunde bekommt einen eigenen „virtuellen“ Server. Die Ressourcen werden geteilt, die Anlagen sind aber weniger stark ausgelastet. Ein höheres Tempo und mehr Rechenleistung sowie ein größerer Speicher sind bei der Nutzung gegeben. Per Software wird ein richtiger Server virtualisiert, denn damit sind bessere individuelle Einstellungsmöglichkeiten vorhanden. Die Kosten liegen zwischen zehn und zwanzig Euro im Monat.

Typ 3: Der richtige Server

Der Dedicated Server wird einem Kunden zur alleinigen Nutzung zur Verfügung gestellt. Die gesamten Ressourcen auf dem Server können von diesem Kunden genutzt werden, was den Vorteil hat, dass der Kunde selbst die Performance beeinflussten kann. Außerdem sind individuelle Einstellungen problemlos möglich. Dabei spielt in Bezug auf die Leistungsfähigkeit natürlich eine Rolle, welche Speichergröße vorhanden und wie es um die Rechnerleistung allgemein bestellt ist. Die Kosten sind sehr hoch und liegen teilweise im dreistelligen Bereich im Monat. Dieser Typ Mail Hosting ist für all diejenigen Nutzer geeignet, die sich Ausfälle partout nicht leisten können und die größten Wert auf Vermeidung sämtlicher Risiken legen.

Weitere Infos zum Thema auf en.Wikipedia.org

Mailhosting

Auf dieser Seite Seiteninfo

  • Hosting / Mailhosting
  • Was ist das?
  • Erläuterungen


Weiterlesen:

Eigene Email-Adresse
Eigene Email erstellen
Infos zu Domains
Domain frei? Prüfen!
Eigene Mail kostenlos?

Werbung:
Individuelle Email

Dauerhaft kostenlos:

Freemail

Free-Email vergleichen

© emailtester.de 2012 - 2015. Alle Rechte vorbehalten.
emailtester.de wurde insgesamt 4435 mal bewertet mit einem durchschnittlichen Ergebnis von 4,6 von 5 Sternen ❤❤❤❤♡